Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen

Pflicht oder Kür? Risiko oder Chance?

Wieviel „Pionier“ steckt in Ihnen, sich für neue Wege zu entscheiden und

wieviel Mut, sich dem Befinden Ihrer Mitarbeiter zu stellen?

Warum lieber gleich die "Kür"?Warum am besten mit uns?

Die betriebsindividuelle Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen:

ideal für Ihren Einstieg in den Wandel Ihrer Unternehmenskultur oder zur Pflege einer bereits etablierten mitarbeiterorientierten Arbeitgeberhaltung.

Was haben Sie schon alles unternommen, um als Arbeitgeber bei Ihren Mitarbeitern zu punkten?

Wie wäre es für Sie, wenn Sie mit unserer Gefährdungsbeurteilung von ihren Mitarbeitern Anerkennung und Wertschätzung erfahren, welche noch größer sind als die bei der Gehaltserhöhungsrunde?

Klingt paradox?

Warum Sie  mit unserem Durchführungsweg der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen die Herzen Ihrer Mitarbeiter im Sturm erobern, erfahren Sie im Abschnitt „Mitgestaltungstool“.

Mögen Sie’s lieber klassisch oder coachend?

Bereits für unseren ersten persönlichen Termin haben Sie die Wahl zwischen klassischen Folienpräsentation oder einem Gespräch in „coachender Haltung“.

Beim Meeting in „coachender Haltung“ erleben Sie die Wirkung unserer Vorgehensweise bei der Gefährdungsbeurteilung selbst, live:

  • Sie entdecken selbst neue Chancen, die für Ihr Unternehmen in der Gefährdungsbeurteilung stecken an Sie bisher noch gar nicht gedacht haben und
  • Sie gelangen an Ihre Quelle ungeahnter Potenziale, die sich aus dem integralen Durchführungsweg für Ihr Unternehmen ergeben können.

Kurz: Sie werden auf Ideen und Möglichkeiten kommen, an die Sie so zuvor noch gar nicht gedacht hatten und die mit einer klassischen Folienpräsentation nicht zu erreichen sind!

Wenn Sie sich schon länger mit dem Gedanken befassen, die Gefährdungsbeurteilung (einmal anders) durchführen zu lassen, dann werden Sie am liebsten direkt nach unserem ersten Kennenlernen loslegen wollen!

Teilen Sie uns gern hier Ihren Terminwunsch für einen persönlichen Termin mit Ihrer „Entscheider-Runde“ mit – und welches Format Sie sich für den ersten Termin wünschen.

Sie zählen zu den Unternehmen, die das „Insourcing“ für sich wieder entdecken?

Oder Sie wollen prinzipiell die Zahl der unternehmensfremden Personen in Ihrem Hause so gering wie möglich halten?

Dann haben Sie bei uns die Möglichkeit, ausgewählte und befähigte Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen als „Inhouse-Beauftragte“ schulen und nur noch die Audits von uns durchführen zu lassen.

Diese Vorgehensweise ist beispielsweise bekannt von den ISO-Zertifizierungen, dem Datenschutz oder auch der IT-Sicherheit.

Interessiert?

Warum unser Durchführungsweg der Gefährdungsbeurteilung die „Kür“ ist:

Unser Team hat die gesetzliche Pflicht zu einem  Vielseitigkeitstalent weiterentwickelt, das in seiner Kür auch anspruchsvolle „Wertungsrichter“ zu Begeisterungsstürmen hinreißt.

Wofür entscheiden Sie sich:

  • den bloßen Nachweis, einer weiteren gesetzlichen Pflicht nachgekommen zu sein oder
  • einem nachhaltigen Instrument, das das Zeug hat zum Liebling bei Betriebsräten, Unternehmensleitung, Personal- und Finanzabteilung zu werden?

Es geht bei der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen längst nicht mehr darum, jemanden an den Pranger zu stellen, sondern um Lösungen zu finden, die ein gesundes, förderliches Miteinander in allen Unternehmensbereichen ermöglichen.

Sie eignet sich zudem als Einstieg in eine gelungene Burnout-Prävention und Resilienz-Förderung Ihrer Mitarbeiter.

Welche „Nebenwirkung“ der Durchführung hat unsere Klienten am meisten überrascht?

  • Wertschätzungsklima während der Durchführung 80%
  • Lösungsideen und Intiativen seitens der Belegschaft 70%
  • Nachhaltiges „Klima des Dialogs“ auch nach der Durchführung 72%
  • Reduzierung der Krankheitstage (im Vergleich zum Vorjahreszeitraum) 55%
  • Nachhaltige Anerkennung für den Arbeitgeber / Betriebsrat 67%
  • Leichtere Integration neuer Aspekte in der Unternehmenskultur 44%

Ihr neues Mitgestaltungstool für Ihre Mitarbeiter

Selbst wenn Sie schon zu den Unternehmen zählen, für die Mitarbeiter weitaus mehr und wertvoller sind als nur  eine „Ressource“: Das alte Rollenverständnis und Gefühl der Abhängigkeit sitzt bei vielen Mitarbeitern noch sehr tief.

Auf ein sensible Fragen wie psychische Belastungen eine offene Antwort zu bekommen, könnte anfangs die größte Hürde darstellen.

Wie wäre es daher, wenn Sie nun empathische Unterstützung durch uns bekämen, um Mitarbeiter zu inspirieren, selbst Lösungen einzubringen und sich als Mitgestalter der Verbesserungen zu sehen?

Zumal genau darin die größte Chance besteht, nachhaltig wirksam die psychischen Fehlbelastungen auszugleichen.

Der herkömmliche Durchführungsweg durch den Gesetzgeber sieht diesen Schritt nicht vor.

Und genau da kommen wir mit der alternativen Durchführung ins Spiel.

Alle Mann (und Frauen) an Bord?

Workshops für Betriebsrat, Arbeitnehmervertretung sowie Führungskräfte:

– Wo gibt es möglicherweise „Engpässe“ in der Durchführung?

– Was sind die Reaktionsmöglichkeiten der Mitarbeiter?

– Wie können sich Betriebsrat und Führungskräfte darauf vorbereiten?

– Wie können Mitarbeiter wertschätzend zur Offenheit inspiriert werden?

Wo drohen Untiefen oder Gegenwind?

Welche Fragen werden den Mitarbeitern gestellt?

Was steckt hinter den Fragen?

Wie lässt sich durch diese Fragen bzw. die Antworten die Gefährdung durch psychischer Belastungen  beurteilen?

Wo besteht Bedarf zur Kurskorrektur?

Gemeinsame Workshops zur Besprechung der Befragungsauswertung

Moderierte Lösungsrunden

Ihre Durchführungspartnerin

Andrea Scherkamp,

Betriebswirt, Heilpraktiker, systemischer Coach

Durchführungskompetenz

GBU Durchführungserfahrung aus Unternehmen unterschiedlichster Branchen und Größen

Zukunftsweisende Methodik und Konzepte im Bereich Resilienz und Burnout-Prävention.

w

Dozentin des ifb

Seit 2011 aufgrund ihrer Dozententätigkeit für das ifb mit den Sorgen und Nöten der Betriebsräte und Arbeitnehmervertretungsarbeit vertraut.

N

Unternehmer mit ambitionierten Zielen wenden sich an Andrea Scherkamp wenn der Berg ruft, um sich beispielsweise für die nächste Etappe in ihrer Unternehmenskultur fitmachen zu lassen.

Spezialisten-Netzwerk

Über die Jahre hat sich durch gemeinsame Projektarbeiten ein Netzwerk geformt, sodass auch größere Projekte zügig umgesetzt werden können und auch Spezialgebiete abgedeckt sind, wie z.B. die Erstellung einer rechtssicheren Betriebsvereinbarung und vieles mehr.

Noch ein paar Vorteile?

Wir als „Außenstehende“ gehören nicht zu Ihrem Firmensystem. So nehmen wir eine neutrale Rolle ein, die auch mal zu einer Vermittler- oder auch Moderatorenrolle werden kann.

Aufgrund der integralen Vorgehensweise wird Ihr Fragenkatalog gleich in das Sprachklima „übersetzt“ können, das zu Ihrem Unternehmen passt.

Für die Umsetzung der Maßnahmen von Führungskräfte-Workshops bis zum Stressmanagement, von der Steigerung der persönlichen Resilienz bis zur Unternehmens-Resilienz – Sie bekommen alles aus einer Hand.

Darüber hinaus können Sie durch uns Ihren betriebsinternen Verantwortlichen für die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen qualiifizieren lassen. So führen Sie bis auf die jährlichen Audits alle weiteren Vorgänge eigenständig durch.

Auf welche weiteren Fragen wünschen Sie noch eine Antwort?

Ein persönliches Gespräch, selbst wenn zunächst am Telefon, ist in seiner Qualität durch nichts zu ersetzen. Wir sind für gern auch für Sie da.